AKTUELLES


Veranstaltungen


DSGS Treffen

Datum:25.01.2020
10:00

Wildpark Knüll, Im Seckenhain 10, 34576 Homberg (Efze)
10.00-17.00 Uhr



Zurück zur Übersicht



01.07.2020 |  Einladung zum Schallopfertreffen und Mitgliederversammlung

Einladung
20200725 - Einladung DSGS.pdf (82.04KB)
Einladung
20200725 - Einladung DSGS.pdf (82.04KB)


Liebe Mitglieder,

hiermit möchte ich euch / Sie zum 11. Schallopfertreffen und Jahreshauptversammlung am 25. Juli 2020 um 10.00 Uhr in den „Tagungs-Saal“ im Hotel-Restaurant Hassia, Hauptstraße 5, 34621 Frielendorf, Tel. 05684-341 einladen. Infos unter: www.hotel-hassia.de

Eine Anreise mit Übernachtung* am Vortag ist möglich und jedem Teilnehmer freigestellt. EZ ab 48,- €
DZ ab 68,-€ / Zimmerreservierung bitte rechtzeitig unter o.g. Telefonnummer oder info@hotel-hassia.de


Tagesordnung (Samstag)

  • Beginn: 10 Uhr
  • TOP1 Begrüßung, Genehmigung der Niederschrift vom 25.01.2020
  • TOP2 Neuwahl des Vorstandes
  • Erste/r und zweite/r Vorsitzende/r, Schatzmeister/in, Schriftführer/in, 3 Beisitzer/innen,
  • Kassenprüfer/in
  • 11.15 Uhr kleine Pause
  • TOP3 DSGS-Demo-Schilder und Aufkleber für jedes DSGS-Mitglied zum Engagement vor Ort.
  • TOP4 Regionale Ansprechpartner je Bundesland
  • TOP5 Neuplanung einer Kundgebung und Vortrags-Veranstaltung mit Mariana Alves Parreira
  • 13.00 Uhr Mittagessen **
  • TOP6 Vortrag von Iris Schmonsees über ihre Arbeit und Hilfe für Betroffene unter dem Namen „Wellenflut – Brummtöne Deutschland“ (z.B. durch Pumpen, Aggregate, Turbinen)
  • 15.30 Uhr kleine Pause
  • TOP7 Vorstellung neuer Mitglieder und Betroffene
  • TOP8 Strafanzeige auf unterlassene Hilfeleistung der Infraschallopfer / DSGS gegen die Bundeskanzlerin, Umweltministerin, Wirtschaftsminister sowie Gesundheitsminister?
  • TOP9 Verschiedenes
  • Voraussichtliches Ende ca. 17.00 Uhr


*ÜN m. Frühstück, **Getränke und Essen zahlt jeder selbst.

15.02.2020 |  Offener Brief betreffend Abstandsregeln zu Windindustrieanlagen

Offener Brief betreffend Abstandsregeln zu Windindustrieanlagen
Offener Brief.pdf (163.6KB)
Offener Brief betreffend Abstandsregeln zu Windindustrieanlagen
Offener Brief.pdf (163.6KB)


Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,
Sehr geehrter Herr Wirtschaftsminister Peter Altmaier,
Sehr geehrte Frau Umweltministerin Svenja Schulze,
Sehr geehrter Herr Gesundheitsminister Jens Spahn,


Die hier unterzeichnenden Organisationen und Personen möchten eindringlich vor einem forcierten Ausbau der Windenergie warnen. Bei einer Güterabwägung über die negativen Folgen und dem Nutzen der Windenergie im Rahmen des Klimaschutzes überwiegen unseres Ermessens ganz klar die Bedenken und negativen Wirkungen.
Das Problem auf eine nicht näher definierte „fehlende Akzeptanz“ zu reduzieren und damit den sog. Windkraftgegnern eine Art naiver Abneigung gegen Windräder zu unterstellen, geht an der Realität vorbei. Diese Bürger haben so, wie die Unterzeichner dieses Schreibens, wohl begründete und sachliche Bedenken gegen den Ausbau, die von der Politik aber offenbar nicht gesehen werden oder nicht gesehen werden wollen.
• Aus medizinischer Sicht werden die gesundheitlichen Schadwirkungen der Windenergieanlagen von der Regierung massiv unterschätzt und vom UBA kleingeredet. Es ist davon auszugehen, dass bereits viele Menschen durch die Emissionen von Windenergieanlagen krank wurden. (Konkrete Angaben auf Nachfrage.) Die Dunkelziffer ist hoch. Mit dem geplanten massiven Zubau von immer leistungs-stärkeren Anlagen in möglicherweise noch geringeren Abständen ist von einer explosionsartigen Zunahme von Kranken zu rechnen. Das ist verfassungsrechtlich keinesfalls hinnehmbar.
• Gleichzeitig ertragen die Menschen die Umwandlung ihrer Natur in Industrielandschaften nicht mehr. Der in unseren verbliebenen Naturräumen angerichtete Schaden ist immens. Auch hier bestehen erhebliche verfassungsrechtliche Bedenken gegenüber dieser rigorosen Unterordnung des Naturschutzes unter die sog. Klimaschutzmaßnahmen.
• Und immer mehr Fachleute warnen vor den technischen Konsequenzen und dem zunehmenden Missverhältnis von nutzbaren Anteilen des Windstroms gegenüber den explodierenden Kosten für die Bürger und Wirtschaft.
Wir können nicht umhin festzustellen, dass diese sog. Energiewendepolitik offenbar den Bezug zur Realität der Bürger unseres Landes verloren hat. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Politik sich trotz des breiten Versagens der sog. Energiewende diese als Erfolg schönredet. Diese Unwahrheit kann nicht dauerhaft Bestand haben und schadet dem Ansehen unseres demokratischen Systems nach innen und außen. Die Hoffnung, die Menschen werden den Ausverkauf ihrer Natur, die gesundheitlichen Schäden und die zunehmende Verarmung mit der Zeit schon hinnehmen, wird nicht eintreten. Im Gegenteil spitzt sich die Situation und die politische Polarisierung von Monat zu Monat zu. Der Protest wird weiter massiv zunehmen und die Politik dafür früher oder später zur Verantwortung gezogen werden.
Es kann und darf kein „Weiter-so“ bei dem Ausbau der Windenergie geben, solange keine ehrliche Güterabwägung der dadurch ausgelösten gesundheitlichen Probleme, Schäden an der Natur und eine Kosten-Nutzenanalyse öffentlich und unter Einbeziehung aller Parteien und unabhängigen Fachleuten durchgeführt worden ist. Ziel muss ein breiter demokratischer Diskurs und Konsens in einer aufgeklärten Gesellschaft sein und nicht die zunehmende Unterdrückung kritischer Meinungen.


Februar 2020 Die Unterzeichner:


Paul-Peter Jaeger und Dr. med. Stephan Kaula für DSGS e.V.

Dr. med. D. Schmucker, Professor Dr. Johannes Mayer, Dr. med. Heinz Timm, Dr. med. Albert Scheuer, Dr. med. Klaus Pankrath, Dr. med. Regine Pankrath, Prof. Dr. Lothar Staeck, Dr. med. Ulla Bellut, Dr. med. dent. Eckhard Kuck für: Ärzteforum Immissionsschutz Bad Orb

Prof. Dr. Lothar Meyer, Dr. med. Dorothea Fuckert, Dr. med. Manfred Fuckert, Prof. Dr. Werner Mathys, Dr. med. Burkhard Voigt, Dr. med. Andreas Matusch, Prof. Dr. Werner Roos, Dr. med. Sabine Kaus, Dipl. Ing. Jürgen Wagner, Dr. Jürgen Friesen,
Regionalverband Taunus e.V.
Netzwerk Nordhessen
Windveto-Waldeck-Frankenberg

 

12.01.2020 |  Neuer Artikel Tiere und Infraschall, Schallschutz ist Artenschutz

 

Schallschutz ist Artenschutz
Schallschutz ist Artenschutz.docx (24.47KB)
Schallschutz ist Artenschutz
Schallschutz ist Artenschutz.docx (24.47KB)
Schallschutz ist Artenschutz
Schallschutz ist Artenschutz.pdf (187.04KB)
Schallschutz ist Artenschutz
Schallschutz ist Artenschutz.pdf (187.04KB)

13.12.2019 | Zu viel Wirbel um Windräder. Warum 1km Abstand nicht ausreicht. | DSGS Artikel

Zu viel Wind um Windräder
Von den wiss. Beiräten der DSGS e.V. Dipl. Ingenieur Jürgen Wagner und Dr. med. Stephan Kaula
zuviel-wirbel-um-windraeder.pdf (300.26KB)
Zu viel Wind um Windräder
Von den wiss. Beiräten der DSGS e.V. Dipl. Ingenieur Jürgen Wagner und Dr. med. Stephan Kaula
zuviel-wirbel-um-windraeder.pdf (300.26KB)

14.12.2019 | Wenn Windkraft Krank macht | Zeitungsartikel

Wenn Windkraft krank macht / Oldenburger Kreiszeitung
2019-12-10_NWZ_-_Oldenburger_Kreiszeitung_-_10-12-2019_print.pdf (579.72KB)
Wenn Windkraft krank macht / Oldenburger Kreiszeitung
2019-12-10_NWZ_-_Oldenburger_Kreiszeitung_-_10-12-2019_print.pdf (579.72KB)
Wenn Windkraft krank macht
Betroffene klagen über Wortfindungsstörungen und Schlaflosigkeit: "Das macht einen verrückt"
ON 10-12-2019.pdf (1014.99KB)
Wenn Windkraft krank macht
Betroffene klagen über Wortfindungsstörungen und Schlaflosigkeit: "Das macht einen verrückt"
ON 10-12-2019.pdf (1014.99KB)

 25.11.2019 | Unser Leben mit dem Infraschall | Welt+ Artikel

Unser Leben mit dem Infraschall
Trotz guter Auftragslage fürchtet ein Mittelständler in Münster um seinen Speditionsbetrieb. Und nicht nur das: Auch um die Gesundheit seiner Familie und seiner Mitarbeiter. Schuld ist ein Windrad, 450 Meter entfernt. Ein Bericht "aus der Hölle":
WELT_Windkraft_ Unser Leben mit dem Infraschall.29191124.pdf (2.44MB)
Unser Leben mit dem Infraschall
Trotz guter Auftragslage fürchtet ein Mittelständler in Münster um seinen Speditionsbetrieb. Und nicht nur das: Auch um die Gesundheit seiner Familie und seiner Mitarbeiter. Schuld ist ein Windrad, 450 Meter entfernt. Ein Bericht "aus der Hölle":
WELT_Windkraft_ Unser Leben mit dem Infraschall.29191124.pdf (2.44MB)


22.05.2019 | Einladung Vortragsabend Infraschall und Gesundheit - Recht auf körperliche Unversehrtheit

am 23.05.2019 – 19 Uhr – Forum Factory, Besselstraße 13-14, 10969 Berlin. Im Namen des Vereins DSGS e.V., Deutsche Schutzgemeinschaft Schall für Mensch und Tier, werden Sie hiermit herzlich zu diesem Vortragsabend eingeladen: Wir freuen uns, Ihnen renommierte Gastredner/innen zu präsentieren, die sachlich und fundiert über das Thema in allgemeinverständlicher Form informieren. Prof. Dr. Vahl, Leiter der Universitätsmedizin Mainz stellt seine aktuellen Forschungsergebnisse vor. Dr. med. Stiller und Dr. med. Kaula ergänzen mit Beiträgen zum Thema und Erfahrungen mit betroffenen Menschen. Anschließend sprechen zwei Infraschall-Betroffene über den unhörbaren Lärm, ihren persönlichen Leidensweg und was sie dabei erlebt und durchlebt haben.

Einladung Vortragsabend
Einladung Vortragsabend_1.pdf (263.55KB)
Einladung Vortragsabend
Einladung Vortragsabend_1.pdf (263.55KB)

22.05.2019 | DSGS Studie: Untersuchung zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen von Anwohnern durch den Betrieb von Windenergieanlagen in Deutschland anhand von Falldokumentationen.

Anhand einer retrospektiven Beobachtungsstudie wurde der Frage nachgegangen, ob gesundheitliche Schädigungen von Anwohnern durch den Betrieb von Windenergieanlagen vorliegen. Dies wird von ausländischen Studien zwar nahegelegt, die Kausalität und das Ausmaß der Belastung, die über eine Störwirkung hinausgehen soll, wird aber in Deutschland generell bestritten. An dokumentierten Einzelfällen von Anwohnern konnte mit dieser Untersuchung nachgewiesen werden:
In kausalem Zusammenhang mit dem Betrieb von Windenergieanlagen in behördlich erlaubten Entfernungen zur Wohnbebauung treten mit hoher Signifikanz reproduzierbare schwere Schlafstörungen auf, die das Maß von Belästigung oder bloßer Störung weit überschreiten und als ernste Gesundheitsschädigung einzustufen sind.
Dabei legen verschiedene Beobachtungen nahe, dass die wesentliche gesundheitliche Schädigung über eine Infraschallemission ausgelöst wird, deren Schall-Charakteristik dabei wohl entscheidender ist als ihr Schalldruckpegel (d.h. „die Lautstärke“ im Infraschallbereich).
Eine konservative Abschätzung des epidemiologischen Ausmaßes der Schallerkrankung durch den Betrieb von Windenergieanlagen in Deutschland kommt dabei zu einer alarmierend hohen Zahl von Betroffenen, die ein unmittelbares politisches Handeln erforderlich macht.
Im Rahmen des Windenergieausbaus in Deutschland kommt es zu erheblichen sozialen Verwerfungen und Konflikten im ländlichen Raum, bei denen die Windenergieanlagen-Anwohner erhebliche Benachteiligung und Diskriminierung erfahren. (weiter in der pdf...)

DSGS e.V. Studie
Von Dr. med. Stephan Kaula
DSGS e.V. Studie.pdf (612.11KB)
DSGS e.V. Studie
Von Dr. med. Stephan Kaula
DSGS e.V. Studie.pdf (612.11KB)


22.05.2019 | Stiller Lärm - Flyer: Infraschall von technischen Anlagen macht krank


 14.05.2019 | Offener Brief an politisch Verantwortliche zum Thema: Auswirkungen von technischem Infraschall auf die Gesundheit


Offener Brief an politisch Verantwortliche zum Thema: Auswirkungen von technischem Infraschall auf die Gesundheit
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir, die Absender dieses Briefes befassen uns seit langem mit diesem Thema und stellen mit zunehmender Besorgnis fest: Die gesundheitlichen Risiken durch von technischen Anlagen wie z.B. Windraftanlagen ausgesendetem Infraschall werden aktuell sowohl • in ihrer Schwere und • ihrer epidemiologischen Bedeutung erheblich unterbewertet. Die bestehenden Normen zum Schutz der Bevölkerung entsprechen nicht den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und sind nicht mehr ausreichend. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Auswirkungen das Maß von Belästigung weit übersteigen, es handelt sich um Erkrankungen...
Offener Brief 26.4.19 word.pdf (222.89KB)
Offener Brief an politisch Verantwortliche zum Thema: Auswirkungen von technischem Infraschall auf die Gesundheit
Sehr geehrte Damen und Herren, Wir, die Absender dieses Briefes befassen uns seit langem mit diesem Thema und stellen mit zunehmender Besorgnis fest: Die gesundheitlichen Risiken durch von technischen Anlagen wie z.B. Windraftanlagen ausgesendetem Infraschall werden aktuell sowohl • in ihrer Schwere und • ihrer epidemiologischen Bedeutung erheblich unterbewertet. Die bestehenden Normen zum Schutz der Bevölkerung entsprechen nicht den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und sind nicht mehr ausreichend. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Auswirkungen das Maß von Belästigung weit übersteigen, es handelt sich um Erkrankungen...
Offener Brief 26.4.19 word.pdf (222.89KB)

 

  28.02.2019 | Wir fahren nach Berlin


 


19.12.2018 | Präsentation Infraschall

Präsentation zum Thema Infraschall vom Schallopfertreffen am 16.12.18.


Präsentation Infraschall PDF
Schallopfertreffen-PPP_16.12.18.pdf (4.27MB)
Präsentation Infraschall PDF
Schallopfertreffen-PPP_16.12.18.pdf (4.27MB)

02.11.2018 | planet e: Infraschall - Unerhörter Lärm

Um zu dem Video zu gelangen, klicken Sie hier oder auf das folgende Bild.

 

 

 

29.11.2018 | BERICHT: Windkraft in Sülte: Exil im Gartenhaus

 

 

Artikel bei der SVZ

 

27.10.2018 | BERICHT: "OPFER VON INFRASCHALL TUN SICH ZUSAMMEN"

Liebe Mitglieder,

nachdem letzte Woche in der Eifel ein bericht veröffentlicht wurde, ist heute ein erneuter Bericht erschienen. Siehe nachstehende Nachricht.

 


 


24.10.2018 | VEREINSTREFFEN

Treffen am 24. November 2018 in Neuenstein-Aua im Landgasthof Hess.

Beginn 10 Uhr.

 

08.09.2018 | VEREINSTREFFEN

Treffen am Samstag 29. September 2018 in Neuenstein-Aua im Landgasthof Hess.

Beginn 10 Uhr zur Beschlussfassung der endgültigen Vereinssatzung.

 

08.09.2018 | ZEITUNGSARTIKEL

Wetzlar Kurier 09_2018 Schallbetroffenen der Energiewende organisieren sich in Deutschland
Wetzlar Kurier 09_2018 Schallbetroffenen der Energiewende organisieren sich in Deutschland.pdf (257.41KB)
Wetzlar Kurier 09_2018 Schallbetroffenen der Energiewende organisieren sich in Deutschland
Wetzlar Kurier 09_2018 Schallbetroffenen der Energiewende organisieren sich in Deutschland.pdf (257.41KB)

 

07.09.2018 | ZEITUNGSARTIKEL